Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Schlüsselgewalt für Gemeinschaft

Dorfgemeinschaft kann die Immobilie jetzt offiziell nutzen

Von HELMUT BURMANN
   |   
10.11.2011
[0]

 
Auch andere Vereine können das Gebäude nutzen – in Abstimmung mit der Dorfgemeinschaft.
REEPSHOLT
 – 

Die Arbeitsgruppe präsentierte sich fast einheitlich in ihren neuen Arbeitsjacken, der alte Küchenofen war angeworfen worden und in der ehemaligen Wohnküche standen Tee und Kuchen parat: Die Dorfgemeinschaft (DG) Reepsholt hatte einen Grund zum Feiern, denn Friedeburgs Bürgermeisterin Karin Emmelmann übergab ihr gestern Nachmittag offiziell die Schlüsselgewalt über das Ballma in Reepsholt an der Hauptstraße 18. Der Verein wird das Haus nach dem Konzept des Dorferneuerungsplanes herrichten und für dorfkulturelle Zwecke nutzen. Aber auch andere Vereine in und um Reepsholt haben die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des Ballma-Hauses zu nutzen – in Abstimmung mit der Dorfgemeinschaft, denn die besitzt die Schlüsselgewalt.


Da der Erwerb des Ballma-Hauses durch einen Privatmann im Rahmen der Dorferneuerung zu Problemen hätte führen können, hatte sich die Gemeinde dazu entschlossen, die Immobilie zu erwerben. Doch dann war man sich uneins – nicht zuletzt aus Kostengründen – was damit passieren sollte. Schließlich bekundete die Dorfgemeinschaft Reepsholt ihr Interesse, das Gebäude zu übernehmen.


Ihre Planungen sehen vor, im Wohnhaus unter anderem einen Raum für die Seniorenberatung, einen Schulungsraum (unter anderem für einen Englischkursus) und einen Aufenthaltsraum für die Seniorengruppe einzurichten. Im Stallgebäude sollen eine Werkstatt für die Seniorenarbeitsgruppe und Lagerflächen für diverse Gerätschaften und Maschinen eingerichtet werden.


Die Gemeinde Friedeburg begrüßte das Engagement der Dorfgemeinschaft, und so stimmte der Verwaltungsausschuss einer Übertragung des Ballma-Hauses an sie zu. Für die Herrichtung des Gebäudes wird der DG Reepsholt ein Zuschuss von 20?000 Euro gewährt. Der Nutzungsvertrag wurde inzwischen unterschrieben, so dass die Dorfgemeinschaft mit Frauke Heeren an der Spitze mit den Arbeiten sofort beginnen kann.







Leserkommentare


 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung
 
Anzeige