Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
NEUE ÖFFNUNGSZEITEN
ServiceCenter ab sofort samstags geschlossen jetzt ansehen
<<
[1/1]Lesershop

„Highlight im Samtgemeindekalender“

Mehr als 250 Teilnehmer waren beim Rollertreffen in Willmsfeld mit dabei

Von MARTINA RICKEN
   |   
04.08.2013
[0]

 
Showprogramm mit Witz und Charme zum 15-jährigen Bestehen der „Wattwürmer“.
WILLMSFELD
 – 

Das Rollertreffen, das die Rollerfreunde „Die Wattwürmer“ am vergangenen Wochenende zum 13. Mal ausrichteten, hat inzwischen wohl den Status einer Kultveranstaltung erreicht. Mehr als 250 Teilnehmer waren mit ihren Rollern dabei. Die Besucherzahl lag am Sonnabend weit höher, denn auch viele Einheimische wollten sich die Feier mit dem tollen Showprogramm nicht entgehen lassen.


Fröhlich, friedlich, familiär – so lässt sich das Rollertreffen an der Grundschule Willmsfeld zusammenfassen. Zu ihrem 15-jährigen Bestehen haben sich „Die Wattwürmer“ ganz besonders ins Zeug gelegt. Ein „schwebender Roller“ zog über dem Festplatz seine Bahn, die Bühne wurde vergrößert und erhielt mit „Wattis Speeldeel“ nun auch einen Namen. Obwohl das Fest erst am Freitag beginnen sollte, konnten es einige Teilnehmer nicht abwarten, reisten bereits am Donnerstag an und ließen die erste Party steigen. Einige Stammgäste hatten Geschenke zum Jubiläum mitgebracht und sogar ein Lied zu Ehren der „Wattwürmer“ komponiert


Die Vorträge der „Wattwürmer“ in ihrem Showprogramm sorgten wieder für Begeisterungsstürme beim Publikum. Die „Singenden Hühner“ mussten etliche Zugaben geben. Das absolute Highlight war die Premiere der „Wattendales“, der großen „Jungs“, die in ihren Pampers im Sturm die Herzen der Zuschauer eroberten. Die „Wattis“, wie sie sich kurz und knapp nennen, ließen die Gäste auch am internen Vereinsleben teilnehmen. Neue „Wattwurm“-Mitglieder wurden offiziell auf der Bühne getauft. Die Verdienste einiger Mitglieder hob Tourenwart Arno hervor. Allen voran ist Präsidentin Henny Claassen zu nennen, sie ist Herz, Hirn und Seele.


Ach ja, der Roller spielte natürlich auch eine Rolle. Rund 100 Zwei- und Dreiräder bildeten am Sonnabend die lange Kolonne, die sich zur Ausfahrt aufmachte. An der Nenndorfer Mühle wurde eine kleine Rast eingelegt. Museumsreife Schätzchen wurden auf dem Festplatz bewundert und der rege Erfahrungsaustausch der Rollerfahrer fehlte natürlich auch nicht.


Als ein absolutes „Highlight“ im Holtriemer Veranstaltungskalender bezeichnete Samtgemeindebürgermeister Gerhard Dirks das Rollertreffen. Er betonte, dass die „Wattwürmer“ neben dem Feiern auch für soziales Engagement stehen, denn auch in diesem Jahr wird ein Teil des Erlöses für einen guten Zweck gespendet. Äußerst bemerkenswert, was die „Wattwürmer“ in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt haben. Uwe Bents, stellvertretender Bürgermeister von Westerholt, würdigte dies mit einer symbolträchtigen Geste: „Ich ziehe den Hut“, sagte er, nahm seine Kappe ab und verneigte sich.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung