Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Ganoven, Gauner und ein Racheplan

Theaterstück der Holtriemer startet im Februar – Vorbereitungen sind im vollen Gange

Von FRIEDERIKE DEJAN
   |   
10.01.2014
[0]

 
Zehn Laienspieler werden bei der Kriminalkomödie „Vadder nödig söcht“ auf der Bühne stehen.
WESTERHOLT
 – 

Eine kriminelle Ganovenfamilie, vier ganz besondere Frauen und ein ausgeklügelter Racheplan – das sind die Zutaten für die charmante und witzige Komödie „Vadder nödig söcht“ von Hans Schimmel, die die „Plattdütsch Theatergrupp Holtriem“ ab dem 8. Februar aufführt.


Rund 120 Minuten lang werden die Holtriemer Laienspieler die Kriminalkomödie über die Bühne bringen. Und damit das Ganze so authentisch wie möglich wirkt, hat die Theatergruppe keine Kosten und Mühen gescheut: „Wir haben vier neue Türen und ein paar neue Möbel für das Bühnenbild gekauft“, sagt Vereinsvorsitzender Tjark Heinks. Zwar gebe es diesmal nur ein Bühnenbild – und zwar das eines Hotelzimmers – aber das mache schon genug Arbeit.


„Mitte nächster Woche sollen die meisten Requisiten stehen“, sagt Heinks. Und das wird auch langsam nötig, denn viel Zeit haben die Laienspieler nicht mehr, um das Stück perfekt einzustudieren und mit Hilfe der Requisiten in Szene zu setzen. Mittlerweile proben die zehn Theaterspieler dreimal pro Woche. „Der Text muss nun langsam sitzen“, sagt Tjark Heinks.


Eigentlich wollte die Holt-riemer Theatergruppe ein anderes Stück spielen, aber da mehr Frauen als Männer mitspielen, mussten sie sich umentscheiden – zum Glück. „Wenn wir uns für das ursprüngliche Stück entschieden hätten, dann hätte es mal wieder eine Dopplung gegeben. Das führen die Dunumer nämlich auf“, erzählt der Vorsitzende der Theatergruppe. Ganz ähnlich wie im vergangenen Jahr: Da haben nämlich die Wittmunder dasselbe Stück aufgeführt wie die Holt-riemer.


Gerda Köhler, Jutta Freudenberg, Michaela Fleßner und Heike Weber werden als die Ganovenfamilie Schnakenbeck auf der Bühne stehen. Holger Flick, Helga Wiebersiek, Focko Köhler, Ralf Erdmann, Frank Meyer-Doncks und Heike Janssen werden ebenfalls in verschiedenen Rollen zu sehen sein. Ganz neu dabei ist Monja Jochims. Die 23-Jährige steht in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Bühne. Aber nicht nur auf der Bühne legen sich die Verantwortlichen mächtig ins Zeug, auch im Hintergrund – beim Kartenverkauf oder der Organisation – haben viele Helfer mit angepackt.


Seit gestern werden auch die 3500 Flyer in der Samtgemeinde Holtriem und Umgebung verteilt. Erhältlich sind die Theaterkarten im Rathaus der Samtgemeinde Holtriem unter Telefon 04975 / 919315 oder bei Wilmine Heinks unter Telefon 04975 / 8725.


Sonnabend, 8. Februar, 20 UhrFreitag, 14. Februar, 20 UhrSonnabend, 15. Februar, 20 UhrSonntag, 16. Februar, 20 Uhr Freitag, 21. Februar, 20 Uhr Sonnabend, 22. Februar, 20 Uhr Freitag, 28. Februar, 20 Uhr Sonnabend, 1. März, 20 Uhr Die Aufführungen sind jeweils in der Pausenhalle der David-Fabricius-Ganztagsschule in Westerholt







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung
 
Anzeige