Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Adventskalender
Der Online-Adventskalender vom HarlingerJetzt entdecken
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop

Abdruck von Ex-Nationalspieler

„Hands of Fame“ hat Dieter Eilts in Sammlung

WMZ
   |   
25.04.2014
[0]

 
WITTMUND
 – 

„Ich glaube, die linke Hand muss noch etwas tiefer reingedrückt werden!“ Fußball-Legende Dieter Eilts hängte sich bei der Abnahme seiner Handabdrücke in der Wittmunder „Residenz“ durch die Mitglieder des Vereins „Hands of Fame“ fast genau so rein wie seinerzeit auf dem grünen Rasen.


Eilts hatte als Leiter der Fußballschule von Werder Bremen in Zusammenarbeit mit dem SV Wittmund in Isums ein Trainingswochenende mit 80 Jugendlichen absolviert. Martin Ullrich, 2. Vorsitzender des SVW, und Jugendleiter Jens Dirks sprachen dabei den Ex-Nationalspieler auf die Handabdrücke in der Wittmunder Fußgängerzone an, und der zweimalige deutsche Fußballmeister, dreifache Pokalsieger, Europapokalsieger und Fußball-Europameister sagte spontan zu.


So rückten Vorsitzender Tjard Tjardes, sein Stellvertreter Gerd „Thelly“ Thellmann und Wolfgang Malzahn von „Hands of Fame“ mit den Schaumstoffkissen für die Abdrücke in der „Residenz“ an und erlebten einen ehemaligen Weltklasse-Fußballer, der nichts von seiner Ungezwungenheit und seinem gewinnenden ostfriesischen Wesen verloren zu haben scheint. Eilts, der 1964 in Upgant-Schott das Licht der Welt erblickt hatte, begann seine fußballerische Karriere beim SV Hage und hört seinen bundesweit bekannten Spitznamen „Ostfriesen-Alemáo“ heute noch gerne.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
Anzeige
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung