Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Früherkennung in die  eigenen Hände geben

Vortrag für Frauen zur Brustselbstuntersuchung

Von KLAUS HÄNDEL
   |   
27.02.2015
[0]

 
„Je früher der Krebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen.“
ESENS
 – 

Brustkrebs ist heute die häufigste bösartige Erkrankung bei Frauen. „Je eher der Krebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen“, sagt Dr. Mary Andresen-Khanlian. In Zusammenarbeit mit der Mamma-Care-Trainerin Judith Tiegel, Entspannungstherapeutin Doris Färber sowie Marion Vienna und Eckhard Hagedorn lädt sie am Donnerstag, 12. März, von 19.30 bis 21 Uhr Frauen ab 30 Jahren zu einem kostenlosen Vortrag „Richtig tasten lernen – für mich“ in das AOK-Servicecentrum Esens ein.


Im Mittelpunkt des Vortragsabends steht die Brustselbstuntersuchung nach der Mamma-Care-Methode. „Dabei handelt es sich um eine Anleitung zum Abtasten der Brust“, so die Trainerin. Viele Frauen wissen nicht genau, was sie und wie sie richtig tasten sollen. Anhand von Silikon-Modellen, die dem echten Brustgewebe nachempfunden sind, erhalten sie wichtige Informationen zur Brustselbstuntersuchung. In die Modelle sind Knoten eingearbeitet, die helfen sollen, das Tasten zu erlernen und die Tastbefunde zu unterscheiden.


Unterstützt wird der Vortrag von Doris Färber durch Übungen zur progressiven Muskelentspannung, durch autogenes Training und Atemübungen.


Den kompletten Artikel lesen Sie am Sonnabend im Harlinger.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung