Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
"Ich habe Hunger. Was nun?" - Das beliebte Kochbuch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Kunstwerkstatt: „Tied-Künstler“ kreativ wie eh und je

Die Mitglieder treffen sich 14-tägig mittwochs im Schloss und sind hochmotiviert

REH
   |   
10.06.2012
[0]

 
DORNUM
 – 

Ob mit kräftigen Acrylfarben und zarten Aquarelltönen an der Staffelei oder mit Farbschablonen am Tisch, im Atelier der Tiedkunst-Werkstatt über dem Torbogen des Dornumer Wasserschlosses wird hochmotiviert gemalt, gezeichnet und experimentiert.


Die Nachricht, die Tiedkunst-Werkstatt in Dornum würde ihre Tore schließen, hatte die Mitglieder überrascht und schockiert. „Wir haben davon aus der Zeitung erfahren“, erzählen sie. Zwar habe es zwischendurch mal eine Flaute gegeben, doch ans Aufhören habe niemand in der Kunstwerkstatt für Erwachsene, die seit 2008 besteht, gedacht. Im Gegenteil, froh über den Umstoß der Schließungspläne und voller Elan widmen sich die Mitglieder nun weiterhin der Malerei.


Nachdem Kunstpädagogin Uta Jakob die Leitung der Tiedkunst-Werkstatt im vergangenen Jahr aufgegeben hatte, steht Künstlerin Tine Blom seit einem Monat als Dozentin den Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. Die kunstbegeisterten Mitglieder hatten die gebürtige Niederländerin kürzlich in ihrem Offenen Atelier in Südarle kennengelernt und sie auf die vakante Dozentenstelle in der Tiedkunst-Werkstatt angesprochen. Die Chemie stimmte auf Anhieb und so sagte Tine Blom spontan zu.


Damit bleibt die Tiedkunst als Sparte dem Verein Kunst- und Kulturfreunde (KuK) Dornum erhalten. Die Gemeinde Dornum wird die Gruppe auch weiterhin mit einem jährlichen Obolus unterstützen. Zudem kann der Kunstraum in der Realschule weiterhin als Atelier genutzt werden.


Wolfgang Jacobs, Vorsitzender des KuK, begrüßt die Fortsetzung der Tiedkunst-Werkstatt ausdrücklich: „Es ist immer eine tolle Sache, wenn sich Menschen mit der Kunst befassen.“


Zurzeit beschäftigen sich die Mitglieder intensiv mit der Farbenlehre, arbeiten mit Acrylfarben auf Leinwand oder aquarellieren. Bei gutem Wetter wird auch in der freien Natur gemalt. „Dornum strotzt nur so vor Motiven, und das direkt vor der Haustür“, schwärmen die Kunstbegeisterten. Wurde bisher hauptsächlich gegenständlich gemalt, wollen sich die Mitglieder künftig auch der abstrakten Malerei widmen.


„Wir lernen in der Gruppe miteinander und voneinander“, sprechen alle von einer entspannten Atmosphäre, die viel Raum für eigene Kreativität zulässt. Kostproben ihrer Arbeiten stellten die Mitglieder bereits in der Dornumer Galerie 21 aus sowie in verschiedenen Schaufenstern im Ortskern von Dornum.


Die Gruppe trifft sich alle 14 Tage mittwochs von 18 Uhr bis 21 Uhr. Wer Spaß an der Malerei hat, ist willkommen.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung