Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Hier stecken die Funklöcher der Region

Handyempfang schwangt stark

AKL/DPA
   |   
08.11.2019
[0]

 
HARLINGERLAND/FRIESLAND
 – 

Die Funklochkarte ist da: Sie zeigt, wo Handynutzer in Deutschland Empfang haben – und wo nicht. Alle Daten, die Nutzer der Breitbandmessung-App der Bundesnetzagentur bislang übermittelt haben, sind nun online und grafisch aufbereitet abrufbar. Anhand einer Adresse lassen sich die ermittelten Netzabdeckungswerte auf der Karte einsehen und etwa mit den Ergebnissen vergleichen, die man mit der App selbst vor Ort ermittelt hat, erklärt die Behörde.


Beim Blick auf die Karte wird klar: Die Mobilfunkversorgung auf der Ostfriesischen Halbinsel schwankt stark. Städte wie Jever und Wittmund sind gut versorgt. Dort können Mobilfunkkunden auf den Mobilfunkstandard LTE und damit auf das schnelle Internet zurückgreifen. Auch entlang der Bundesstraßen ist der Ausbau ordentlich. Schwieriger wird es in den ländlicheren Gebieten. Lässt man sich nur die Ecken ohne Empfang anzeigen, fallen mehrere Orte auf. Schwierigkeiten beim Handyempfang gibt es laut Karte etwa in Ochtersum und auf der Esenser Straße in Richtung Holtgast. Im Wangerland sind vor allem Waddewarden und Tettens betroffen.


Den kompletten Artikel lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung