Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Petra Bruners und Marion Fleßner zeigen Werke in Wiesmoor

Bunte Farbtupfer in den grauen Januar bringen

CBE
   |   
01.01.2019
[0]

 
WIESMOOR
 – 

Als trist und grau wird der Monat Januar häufig beschrieben. Und sehr wohl gibt es Zeiten, die lebendiger und bunter sind. Eine Kunstausstellung kommt da doch wie gerufen. Die Wittmunderin Petra Bruners und Marion Fleßner (Wiesmoor) zeigen in der Wiesmoorer Kunstwerkstatt (Hauptstraße 179) aktuell ihre Werke, die größtenteils im Workshop „Freies Malen“ unter der Leitung von Theo Haasche entstanden sind.


Der Oldenburger Künstler sei ein „Leuchtturm unseres Wirkens“, so Markus Zöbelein, Vorsitzender des Kultur- und Kunstkreises, bei der Ausstellungseröffnung vor einigen Wochen über den besonderen Kurs.


Petra Bruners und Marion Fleßner präsentierten stolz, aber trotz alledem bescheiden ihre Werke, die neben der Kirche in Reepsholt oder den Gebäuden des Torf- und Siedlungsmuseums Wiesmoor auch abstrakte Motive und „klassische“ Stillleben zeigen.


Petra Bruners ist Ruheständlerin und malt seit vier Jahren im Kurs von Theo Haasche. Sie hat sich dem Impressionismus verschrieben und liebt das Arbeiten mit Acrylfarben. „Man kann weiche Strukturen mit Acryl gut darstellen. Außerdem finde ich das Mischen von Farben ganz spannend“, sagte die Wittmunderin.


Marion Fleßner wiederum ist an der Volkshochschule in Limburg an der Lahn ans Malen gekommen. „Ich wollte einfach weiter malen“, erzählte sie unserer Zeitung. Die Wiesmoorerin malt gerne Landschaften oder auch Tiere, braucht aber immer eine Vorlage, um das jeweilige Motiv in Ölfarben auf eine Leinwand bringen zu können.


Die Ausstellung der beiden Künstlerinnen ist noch bis Ende Januar in der Kunstwerkstatt des Kultur- und Kunstkreises in der Hauptstraße 179 zu sehen. Der nächste eintägige Workshop mit Theo Haasche findet übrigens am Sonnabend, 19. Januar, von 11 bis 16 Uhr statt.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung