Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Starfyghters heben wieder ab

Band hat auch nach 40 Jahren nicht genug

WJÜ
   |   
09.11.2018
[0]

 
WALLINGHAUSEN
 – 

Wer in den späten 1960er und frühen 70er Jahren in Ostfriesland und Umgebung gute handgemachte Live-Rockmusik im Stile der Rolling Stones, Kinks, CCR und dergleichen hören wollte, kam an ihnen kaum vorbei. Und The Starfyghters können es einfach nicht lassen. Nachdem sie bereits im Juli diesen Jahres mit einem Oldie-Abend in der Wallinghausener Gaststätte „Mutter Janssen“ für ein volles Haus gesorgt haben, werden sie dort am Samstag, ab 20.30 Uhr, noch einmal auftreten.


Zwischen 1965 bis 1974 spielten die Starfyghters in allen möglichen Clubs und Tanzlokalen Ostfrieslands auf. Neben „Christophers“ in Walle wurde irgendwann „Johnny Dieling“ in Wallinghausen zu ihrer zweiten Heimstätte.


Das Repertoire der Band bestand im Wesentlichen aus dem, was damals in den Hitparaden angesagt war. Und das brachten die Starfyghters dermaßen perfekt rüber, dass sie bald auch überregional für Furore sorgten. Ein Höhepunkt in dem Zusammenhang war sicherlich ihr Auftritt im legendären Hamburger „Star-Club“. Darüber hinaus hatten die Starfyghters bei nahezu jeden Nachwuchswettbewerb in der Umgebung die Nase vorn und belegten sogar in der im holländischen Fernsehen ausgestrahlten Talentshow „Rodeo“ gleich zweimal den ersten Platz. 1974 gingen die Musiker berufsbedingt getrennte Wege, bevor sie sich erst 1996 wieder zusammenfanden und mit mehreren Revial-Konzerten unter anderem die Auricher Stadthalle füllten.


Die Starfyghters spielen in der Original-Besetzung mit Dieter Kaeding (Gitarre, Keyboard), Willi Hoogestraat (Gitarre), Wolfgang Leidenfrost (Gitarre), Ewald Bettinga (Drums) und Günter Tjards (Bass). Selbst nach mehr als 40 Jahren haben die fünf immer noch große Lust und Freude an der Beat- und Rockmusik „Die Konzerte in den großen Hallen haben uns viel Spaß gemacht“, sagt Günther Tjards. „Aber nun möchten wir zurück zu den Wurzeln und die Musik so präsentieren, wie es in den Sechzigern und Siebzigern üblich war.


Karten gibt es an der Abendkasse.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung