Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Erster Blockspieltag steht an

TTG Nord Holtriem am Spielbetrieb der Senioren beteiligt

SV
   |   
04.02.2019
[0]

 
Damen tragen am Samstag ihr Auftakt- turnier in Braunschweig aus, die Herren kommen in Georgsmarienhütte zusammen.
HARLINGERLAND
 – 

„Vom Anfänger bis zum Könner, mit körperlichen Einschränkungen oder topfit: Der Tischtennissport bietet für jeden etwas und kann ein Leben lang betrieben werden. Tischtennis ist damit die perfekte Sportart, die bis ins hohe Alter Spielspaß bringt und körperliche Bewegung fördert. Spielerinnen und Spieler ab 40 Jahren gelten dabei als Senioren“, heißt es auf der Homepage des Deutschen Tischtennisbundes. Fast 60 Prozent der aktiven Spieler sind dem Seniorenbereich ab 40 Jahren zuzuordnen.


Wegen dieser Altersstruktur gab es auf Verbandsebene Handlungsbedarf, nachdem zur Saison 2017/18 die Senioren-Landesmannschafts- und Bezirksmannschaftsmeisterschaften abgeschafft worden waren. Es wurden inzwischen acht Senioren-Niedersachsenligen gebildet, und zwar jeweils für die Senioren 40, 50, 60 und 70. Nur über diese Staffeln können sich die niedersächsischen Vereine, die an der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft teilnehmen wollen, qualifizieren. Die Niedersachsenligen werden für jede Spielzeit nach folgendem Schema neu zusammengesetzt: Platz eins bis vier aus der Vorjahres-Staffel sowie vier Verfügungsplätze. Die Mannschaften unterhalb von Platz vier steigen ab. Ungeachtet ihrer bisherigen Senioren-Spielklasse können die Vereine Verfügungsplätze für die Niedersachsenligen beantragen. Nach Auswertung der Erkenntnisse aus der ersten Saison bleibt es dabei, dass weiterhin in Achtergruppen ausschließlich in der Rückrunde in einer einfachen Runde gespielt wird. Vorgesehen sind jeweils zwei Blockspieltage in Turnierform mit jeweils drei Punktspielen, an denen alle acht Teams einer Gruppe in einer Halle antreten. Die siebte Runde wird nicht zentral ausgetragen, sondern als einzelne Mannschaftskämpfe bei einem der beiden Vereine. Diese siebte Runde, die zeitlich zwischen den beiden Turnierblocks liegt, wird so zusammengesetzt, dass möglichst kurze Entfernungen zwischen den zwei gegnerischen Mannschaften entstehen (Lokalderbys). In den Niedersachsen- und Landesligen der Senioren wird im Bundessystem gespielt. Es werden zwei Doppel aufgestellt, die vor den Einzeln paarweise gegeneinander antreten. Bei den Einzeln, die Aufstellung erfolgt wieder nach Spielstärke, gibt es zwei Paarkreuze, die zunächst über Kreuz und danach paarweise gegeneinander antreten. Insoweit weicht der Niedersächsische Tischtennisverband von der Mannschaftsgröße gegenüber der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft ab. Damit die Mannschaftskämpfe nicht zu kurz werden und alle Spieler auch im Falle eines hohen Sieges ausreichend Einsatzzeiten bekommen, werden alle Partien ausgespielt. Bei den Senioren sind das dann immer zehn Spiele.


Aufgrund des guten Zuspruchs in den männlichen Seniorenklassen werden als Unterbau auch Senioren-Landesligen für die Mannschaften angeboten, denen die Gegner in der Niedersachsenliga zu stark sind oder die sich nicht dafür qualifizieren konnten. Bis zu 32 Mannschaften pro Altersklasse erhalten die Möglichkeit, in einer von bis zu vier Landesligen zu starten.


Niedersachsenliga: Die TTG Nord Holtriem trifft am Samstag auf den RSV Braunschweig (12 Uhr) und auf den TK Weser Nienburg (16 Uhr). Gespielt wird in der Sporthalle der Grundschule Klingt in Braunschweig. Für diesen Wettbewerb hat die TTG Sabine Oonk-Rinne, Heike Wolfteich, Helga Bienert und Frauke Wilken gemeldet. Ausgetragen wird jeweils ein Doppel sowie insgesamt sechs Einzel.


Landesliga: Die TTG Nord Holtriem beteiligt sich erstmals in dieser Saison am gesonderten Spielbetrieb für die Senioren. Obwohl mit Vierermannschaften gespielt wird, wurden insgesamt folgende acht Akteure gemeldet: Thorsten Kracht, Wilhelm Niemand, Helmut Hicken, Uwe Bohlen (Komet Walle), Hans Janßen, Habbe Janssen (SuS Rechtsupweg), Thomas Bienert und Matthias Conrad (TG Ardorf). Am Samstag findet das erste Turnier der acht gemeldeten Mannschaften in Glückaufsporthalle in Georgsmarienhütte statt. Die TTG-Auswahl trifft auf den Oldenburger TB II (12 Uhr), VfL Sittensen (14 Uhr) und den Gastgeber, SF Oesede (16 Uhr).






ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung