Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Pleiten, Pech und Pannen beim TuS

Damenmannschaften verlieren ihre Heimspiele – Fehler beim elektronischen Spielbericht

SV
   |   
16.01.2018
[0]

 
Regionsoberliga-Frauen leisten sich gegen Ihlow-Riepe am Wochenende bittere 23:28-Niederlage.
WITTMUND
 – 

Beide Frauen-Handballmannschaften des TuS Esens haben am Wochenende ihre Heimspiele verloren. Erneut hatten die Bärenstädter bei der Erstellung der elektronischen Spielberichte große Probleme. Diese Pannen sollten kurzfristig abgestellt werden. Niederlagen gab es aber auch für die Handballerinnen des SV Bentstreek und des MTV Wittmund.


Mit großen Erwartungen waren die beiden Mannschaften des TuS Esens ins Wochenendprogramm gestartet. Tabellenführer TuS II kassierte allerdings gegen den Verfolger HSG Ihlow-Riepe eine bittere 23:28-Niederlage. Dies war der erste doppelte Punktverlust in dieser Saison. Die Gäste legten den Grundstein zum späteren Sieg im ersten Spielabschnitt, den sie mit einer 21:17-Führung beendeten.


Alle Bemühungen des TuS II, das Ruder noch einmal herumzureißen, schlugen fehl. Wegen technischer Probleme konnte der TuS Esens II nur seine Aufstellung, nicht aber die Torschützinnen übermitteln: Janssen und Rocker im Tor; Thaden, Janssen, Cassens, Felderbauer, Eden, Becker, Ideus, Theiner, Wurpts, Conrad, Andreesen, Veith.


Beim Spiel des TuS Esens I gegen den SV Concordia Ihrhove (20:21) ging die gesamte Spieldokumentation verloren. Regionsvorsitzender Helmut Schuirmann half bei der Ergebnisübermittlung. Da diese Probleme bereits mehrfach aufgetreten sind, sollte hier kurzfristig für Abhilfe gesorgt werden.


Durch die 11:14-Niederlage beim FC Oldersum rutschte der SV Bentstreek auf den dritten Tabellenplatz ab. BSV-Trainer Ursel Howe musste in diesem Sonntagspiel auf ihre Haupttorschützin Heike Gahl verzichten. Dies machte sich im Angriff stark bemerkbar, denn nach der 3:1-Führung lief in der Offensive nichts mehr zusammen. Oldersum setzte sich bis zur Pause auf 7:3 ab. Im zweiten Spielabschnitt fehlten die Rückraumtore von Heike Gahl. SV Bentstreek: Tuitjer und Filonenko im Tor; Kleen (3 Tore/1 Siebenmeter), Renken, Harms (5/1), Schoon, Baumann, Hanken, Dänekas, Buss (1), Rahmann, Timker (2), Hedemann.


Der MTV Wittmund kassierte eine deutliche 20:35-Niederlage gegen den bisherigen Tabellennachbarn HSG Emden II. Nach zwölf Minuten führten die Spielerinnen vom Dollart bereits mit 8:1. Bis zum Seitenwechsel bauten sie ihren Vorsprung auf 18:8 aus. Vier HSG-Treffer in Folge ließen zu Beginn der zweiten Halbzeit die Tordifferenz auf 15 (25:10) ansteigen. Dabei blieb es in der torreichen Partie bis zum Abpfiff. MTV: Ufken im Tor; von Kroge, Meinke, Korn (6/4), Buschmann (1), Gietzen (1), Lumpe (3), Glauch (2), Müller (4/1), Behrends (2/1), Fischer, Doden (1), Säfken.






ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung
 
Anzeige