Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

TuS Esens II zurück auf Tabellenplatz eins

21:19-Heimerfolg gegen Holtrop – Bentstreek verliert ohne Trainerin

SV
   |   
26.02.2018
[0]

 
HARLINGERLAND
 – 

Das für das Wochenende vorgesehene Spielprogramm in der Handballregion Ems-Jade ist aufgrund von Spielabsagen um 18 Begegnungen reduziert worden. In den überwiegenden Fällen konnten wegen der Grippewelle keine spielfähigen Mannschaften gestellt werden. Angetreten sind die Handballerinnen des TuS Esens II, SV Bentstreek, MTV Wittmund und der HSG Friedeburg/Burhafe.


Der Trainer des TuS Esens II, Holger Weerts, nahm in der 51. Minute beim Stand von 17:19 im Heimspiel gegen den TSV Holtrop eine Auszeit, um seine Schützlinge auf den Endspurt der Partie einzustellen. Dies gelang, denn die Gastgeberinnen holten nicht nur den 17:19-Rückstand durch die Treffer durch Lisa-Marie Thaden und Annika Andreesen auf, sondern ging durch einen weiteres Thaden-Tor in Führung, die durch Julia-Marie Janssen per Strafwurf auf 21:19 ausgebaut wurde. Durch diesen Sieg hat die TuS-Reserve die Tabellenführung wieder übernommen. Für den TuS Esens II spielten: K. Janssen im Tor; Thaden (2 Tore), J.-M. Janssen (4/3 Siebenmeter), Cassens, Felderbauer (1), Eden (4), Becker (1), Rocker, Ideus, Theiner, Wurpts, Conrad (5), Andreesen (2), Veith (2/1).


Das Spiel zwischen der HSG Ihlow-Riepe und dem TuS Esens I ist ausgefallen.


Der SV Bentstreek musste auf seine Trainerin Ursel Howe verzichten. Dennoch startete der SVB gegen den Tabellenführer TuRa Marienhafe II mit einer 6:2-Führung (15.) in die Partie. Danach verloren er zunehmend seinen Rhythmus. Zur Pause hatten die Gäste auf 7:7 ausgeglichen. Im zweiten Abschnitt dominierten die Gäste, sodass es eine 13:20-Niederlage gab. Für den SV Bentstreek spielten: Tuitjer im Tor; Kleen (2), Renken, Corbach (1), Harms (1), Baumann, Richter (1), Gronewold, Dänekas, Buss (1), Rahmann, Timker, Gahl (7/1), Hedemann.


Durch den dritten Sieg in Folge schob sich der MTV Wittmund in die Spitzengruppe vor. Spielentscheidend war der gelungene Start in die Partie. Bis zur 20. Minute führten die MTV-Spielerinnen mit 7:2. Über den 12:6-Pausenstand wurde ein 16:6-Zwischenstand (40.) erreicht. MTV-Coach Karsten Middeldorf probierte danach einige Varianten aus, ohne den Sieg zu gefährden. Für den MTV Wittmund spielten: Ufken im Tor, Decker, Meinke, Korn (5), Buschmann (5/1), Glauch (2), Müller (2), Behrends (4), Fischer, Doden, Säfken.


Der ungeschlagene Tabellenführer HSG Wilhelmshaven III war zu stark für das Team der HSG Friedeburg/Burhafe: Die Jadestädterinnen reisten mit einem 21:14-Sieg wieder ab. Bis zur 23. Minute verteidigten die Gastgeberinnen ihre Führung (10:9), die nach einem guten Start über die Stationen 3:0 und 7:4 entstanden war. Nach und nach übernahmen die Gäste die Regie. Sie setzten sich nach der Pause von 12:11 auf 19:11 ab. Für HSG Friedeburg/Burhafe spielten: Romeik im Tor, Jochens, Habben-Reimers, Straub (3), Eilts (2), Geisler (2), Engelbrecht (1), Ralle (3/1), Meins (1), Ahlers (2).






ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung