Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

FDP: „Mafiöse Strukturen“ in der Windkraft

Gero Hocker wirft Ratsherren „Günstlingswirtschaft“ bei Vergabe vor

   |   
07.03.2017
[0]

 
2016 wurden in Niedersachsen 850 Windkraftanlagen genehmigt, 50 Prozent davon im Dezember.
ESENS
 – 

Der Ausbau der Windenergie war am Dienstag Thema einer Klausurtagung der FDP-Landtagsfraktion unter Vorsitz des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Dr. Stefan Birkner und Dr. Gero Hocker, organisiert vom Kreisvorsitzenden Stephan Bünting, im „plietsch“ in Esens. Im Mittelpunkt stand der Austausch mit betroffenen Bürgern aus Utgast und Ochtersum, Klaus Rattay und Georg Janssen.


„Wir sind nicht gegen die Windkraft, haben aber das Gefühl, hier in einem rechtsfreien Raum zu leben“, erklärte Rattay. In Utgast entstünden derzeit 40 Repowering- Anlagen. Der Schutz der Menschen spiele in den Genehmigungen keine Rolle. Es gehe nur um den maximalen Profit. Das bestätigte Georg Janssen für den Windpark Ochtersum. „Wir haben lange dagegen gekämpft, aber nichts erreicht.“ Die Vertreter der Bürgerinitiativen vermissen die Transparenz in den Flächennutzungsplänen und den Genehmigungsverfahren durch Politik und Behörden.


„Das Problem ist bekannt“, sagte Stefan Birkner. Der Landkreis Aurich zum Beispiel sei Genehmigungsbehörde, Betreiber und Aufsichtsbehörde zugleich. Auch in vielen Räten gehörten Mandatsträger zu den Profiteuren. Anstatt sich bei Abstimmungen zu enthalten, würden sie für die Windparks stimmen.


Das seien schon „mafiöse Strukturen“, erklärte Gero Hocker, der die BI-Vertreter aufforderte, ihre Fälle zu schildern. Die FDP wolle sie dann vom Landtag prüfen lassen. „2016 wurden in Niedersaschen 850 WKA genehmigt, 50 Prozent davon im Dezember“, sagte Jan Reiter, Referent für Energie und Umwelt.


Landespolitiker Birkner schlug vor, die Genehmigungen aus dem Dezember auf sachgemäße Bearbeitung prüfen zu lassen.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!







Leserkommentare


1 Kommentar | Erstelle einen Kommentar

J.Stahl  08.03.2017 12:41
Mafiöse Strukturen sind doch nichts neues in der Windkraft, das Mandatsträger zu den Profiteuren gehören ist auch nichts neues.Wer an der Quelle sitzt der.....usw. Antworten
Autor des Artikels
Klaus Händel (HÄ)
Wittmund
Lokalredaktion
Telefon: (0 44 62) 9 89 - 1 86
Fax: (0 44 62) 9 89 - 1 99
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung