Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Schüler beweisen Organisationstalent

Dornumer Realschüler bekommen Sonderlob für die ausgeklügelte Licht- und Bühnenshow

Von WERNER JÜRGENS
   |   
23.06.2017
[0]

 
Die Dornumer Pianistin Nina Gurol begeisterte das Publikum mit ihrer gefühlvollen Darbietung.
AURICH
 – 

Heute starten die Gezeitenkonzerte. Einen Vorgeschmack gab es aber schon einmal am vergangenen Sonnabend im Forum der Ostfriesischen Landschaft in Aurich. Dort war das Abschlusskonzert der „Tonali“-Tour, ein Wettbewerb, der gezielt Nachwuchsmusiker im Alter zwischen 16 bis 21 Jahren fördert und von Machern der Gezeitenkonzerte betreut wird. Ein Großteil der Organisation – und das ist das Besondere daran – lag jedoch in den Händen von Schülermanagern. In diesem Jahr durften die Realschulen aus Dornum und Aurich sowie die Leeraner Friesenschule mitmachen. Und deren Manager-Qualitäten wurden prompt auf eine harte Probe gestellt. Denn Geiger Arthur Rusanovsky fiel wegen einer Sehnenscheidenentzündung aus, woraufhin die Schüler das Programm kurzfristig umstellten. Neben Rusanovsky betreuten die Schüler die Pianistin Nina Gurol aus Dornum und der Cellist Friedrich Thiele. Nach einem entsprechenden Coaching haben sich die Schülermanager völlig eigenständig um die Aufenthalte ihrer Künstler gekümmert und auch Live-Auftritte an ihren Schulen veranstaltet. Für das Abschlusskonzert am Sonnabend waren sie für den Ticketverkauf zuständig. Mit rund 90 Besuchern war das Auricher Landschaftsforum am Sonnabend bestens gefüllt.


Die Zuschauer erlebten einen beeindruckendes Konzert. Das, was Nina Gurol und Friedrich Thiele an ihren Instrumenten ablieferten, war so oder so absolut hochkarätig. Dazu zählte zu Beginn des Abends Beethovens Cellosonate Nr. 5. Nach einer von Nina Gurol äußerst gefühlvoll dargebotenen Klaviersonate von Sergei Prokofjew und einer kurzen Pause, folgte als Höhepunkt des Abends eine gleichermaßen furiose wie abwechslungsreiche Interpretation der Cellosonate von Dimitri Schostakowitsch. Wie Friedrich Thiele dem Publikum verriet, hätten er und Nina Gurol, das durchaus hintergründige Werk „einfach mal ausprobiert und das hat sofort wunderbar hingehauen“, so Thiele.


Dies gilt mindestens genauso für die Schülermanager, die sich wirklich prächtig ins Zeug gelegt haben und dafür mit einer Urkunde belohnt wurden. Ein Sonderlob von Seiten der Verantwortlichen der Gezeitenkonzerte ging an die Realschule Dornum für deren ausgeklügelte Licht- und Bühnenshow. Schade nur, dass dafür kein Preis vorgesehen war. Den erhielt stattdessen die Friesenschule Leer, weil sie die meisten Karten verkauft hatte. Der offizielle Startschuss für die Gezeitenkonzerte fällt heute ab 20 Uhr mit dem Auftritt ausgewählter Solisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in der Emder Johannes a Lasco Bibliothek.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung