Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
NEUE ÖFFNUNGSZEITEN
ServiceCenter ab sofort samstags geschlossen jetzt ansehen
<<
[1/1]Lesershop

TuS Strudden unterlieg im kleinen Finale des Ostfriesland-Cups

Friedeburger verlieren glatt mit 1:6

JOS
   |   
22.07.2019
[0]

 
Trainer Frank Winkler muss auf gleich acht Akteure verzichten. Bunde kann sich auf Schmidt verlassen.?
LOGA/STRUDDEN
 – 

Nach der Halbfinalniederlage am Freitag gegen den SV Frisia Loga ist die Luft bei den Fußballern des TuS Strudden am Sonntagnachmittag raus gewesen. Im Spiel um Platz drei versuchten die Friedeburger in der Anfangsphase noch, Druck aufzubauen, doch nach gut 20 Minuten nahmen sie das Tempo raus. Auf der anderen Seite rissen die Spieler des TV Bunde zwar auch keine Bäume aus, doch sie hatten ein Ass im Ärmel. Ausnahmestürmer Eike-Tjark Schmidt hatte auch am Sonntag noch große Lust am Fußballspielen und steuerte vier Treffer zum 6:1-Erfolg des TV Bunde bei.


TV Bunde sorgt in erster Halbzeit für klare Verhältnisse


Nach der Anfangsoffensive im Logaer Apollo-Stadion und einigen Schussversuchen des TuS Strudden ging es in der 27. Minute auf einmal ganz schnell. Ein Friedeburger verlor in des Gegners Hälfte den Ball, Eike-Tjark Schmidt sprintete los, ließ Abwehrspieler Tim Wichelmann abprallen und netzte zum 1:0 für Bunde ein.


Fünf Minuten später legte Christoph Buse zum 2:0 nach. Er war es auch, der noch vor der Pause für die Vorentscheidung hätte sorgen können. Doch bei einem Elfmeter versagten ihm die Nerven und er schob das Leder links am Kasten vorbei. Zielsicherer erwies sich Tobias Müller. Nach einem guten Pass in die Spitze, verkürzte der schnelle Friedeburger mit einem Heber zum 1:2. Nach dem Seitenwechsel beschränkten sich beide Teams zunächst auf Sommerfußball. Doch einem war dies zu wenig. In der 52. Minute drosch Schmidt den Ball aus kurzer Distanz Volley zum 3:1 für Bunde in die Maschen. Auch für den vierten und fünften Treffer des TVB zeichnete der Ausnahmestürmer verantwortlich. Den sechsten Treffer bereitete er noch vor, ehe Hartwig van Leßen per Nachschuss in der 82. Minute zum 6:1-Endstand traf.


TuRa Westrhauderfehn nimmt Siegerpokal entgegen


Auch wenn das Spiel um Platz drei nicht so endete, wie es sich die Akteure des Tus Strudden vorgestellt hatten, können sie mit dem Erreichten dennoch zufrieden sein. Mit dem Gruppensieg und dem Sprung ins Halbfinale hatten sie die eigenen Erwartungen bereits vorher übertroffen. Zudem dürfte das Preisgeld, das sie beim Ostfriesland-Cup eingespielt haben, über die letzten beiden Niederlagen hinwegtrösten.


Den großen Siegerpokal nahmen gestern die Fußballer von TuRa Westrhauderfehn mit nach Hause. Sie setzten sich im Apollo-Stadion gegen die Lokalmatadore des SV Frisia Loga mit 2:0 durch.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
Autor des Artikels
Jochen Schrievers (JOS)
Wittmund
Sportredaktion
Telefon: (0 44 61) 9 44 - 2 90
Fax: (0 44 61) 9 44 - 2 99
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
Anzeige
 
WhatsApp-Service
 
 
 
Top-Services
Shop JW Anzeigen Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung