Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
"Ich habe Hunger. Was nun?" - Das beliebte Kochbuch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Verhandlung vor Wittmunder Gericht: Syrer nötigt Frauen


IME
   |   
13.12.2016
[0]

 
WITTMUND
 – 

Im November hatte ein 22-jähriger Syrer in Wittmunder Kneipen Frauen auf den Toiletten belästigt und sexuell genötigt. Am Dienstag musste sich der Mann vor dem Wittmunder Schöffengericht verantworten.


Er stritt die Taten vehement ab und behauptete, die Zeuginnen würden lügen. Das Gericht verurteilte den Angeklagten zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten. Er kam aber mit einer Bewährung davon.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!







Leserkommentare


4 Kommentare | Erstelle einen Kommentar

F.Röhl  13.12.2016 18:49
Warum wieder nur eine Bewährungsstrafe??? Bei der AfD kommt Freude auf. Antworten

Anja  14.12.2016 08:30
Warum kommt so einer mit einer Bewährung davon?
Wo doch jeder kleine Taschendiebstahl strafbar ist. Das ist eine Beleidigung für alle belästigten Frauen, die das ertragen mußten.
Wenn diese Leute hier leben wollen, müssen sie sich den deutschen Gesetzen anpassen oder sie müssen zurück in ihr Land. Wenn sie Geld haben um es in eine Kneipe zu bringen, kann es so schlimm ja nicht sein. Der lacht sich jetzt einen ,aber die Frauen haben vielleicht lebenslang Angst ihm wieder zu begegnen. Müssen sich vor Gericht noch als Lügner beschimpfen lassen. In meinen Augen wird hier wieder der Täter geschützt und nicht die Frauen. Frauen sind nichts wert, mit denen kann man machen was man will. Es wäre sinnvoll gewesen wenn das Gericht mal ein Zeichen gesetzt hätte. Für die Frauen. Für uns alle. Und es wäre sinnvoll gewesen, wenn der Täter hätte seine Strafe absitzen müssen. Dann wäre auch die Chance nicht da, erneut Frauen anzugrabschen und das Gesetz mit Füßen zu treten. Ich glaube so denken sehr viele, aber darf ja nichts dazu sagen. Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, die unsere Hilfe brauche, sich anpassen und intefrieren, aber so zu tun als hätten sie hier "syrische" Verhältnisse das kann ich mit normalem Menschenverstand nicht verstehen. Und...nein, deswegen bin ich nicht rassistisch, habe viele ausländische Bekannte, aber ich bin eine Fau und kann mir sehr gut vorstellen, wie diese Frauen sich gerade fühlen.
Antworten

Anja  14.12.2016 11:00
Es war mir klar,dass mein Kommentar nicht freigeschaltet wird. Hat man keine freie Meinungsäußerung mehr.? Viele denken so wie ich, aber keiner traut sich das zu sagen. Und dann wird sortiert, ob der Kommentar "tauglich" ist, das finde ich absolut nicht in Ordnung. Dann sperrt doch die Kommentarfunktion gleich für diesen Artikel. Er macht einfach wütend. Der Mann hat definitiv seinen Aufenthalt hier verwirkt. Diese Frauen haben doch sicher Angst im Dunkeln das Haus zu verlassen. Aber....soviel zur freien Meinung Antworten

Redaktion Anzeiger für Harlingerland  14.12.2016 11:04
Da wir jeden Kommentar lesen, bevor wir ihn freischalten, kann es zu Verzögerungen kommen. Antworten
Autor des Artikels
Inga Mennen (IME)
Wittmund
Lokalredaktion
Telefon: (0 44 62) 9 89 - 1 88
Fax: (0 44 62) 9 89 - 1 99
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung