Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
"Ich habe Hunger. Was nun?" - Das beliebte Kochbuch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Heinrich Siebels erhält in Westerbur Ehrennadel der Ostfriesischen Wehren

Regierungsbrandmeister Hemmen wirbt für mehr Gespräche zwischen Feuerwehrleuten und Politikern

GFH
   |   
03.01.2018
[0]

 
DORNUM/WESTERBUR
 – 

Kein Geringerer als Regierungsbrandmeister Ernst Hemmen kam zur jüngsten Jahreshauptversammlung der Westerburer Feuerwehr, um vor allem einen Mann mit der Ehrennadel der Ostfriesischen Feuerwehren auszuzeichnen: Heinrich Siebels. Siebels war 27 Jahre als Ortsbrandmeister und zwölf Jahre als stellvertretender Gemeindebrandmeister tätig.


Die hohe Auszeichnung von Ehrenbrandmeister Heinrich Siebels, der unter anderem auch Sprecher der Alterskameraden, Gründer und Kassenwart des Fördervereins sowie tatkräftiger Helfer beim Anbau des Feuerwehrgerätehauses und Verantwortlicher des Caddy´s ist, stellte den Höhepunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Westerbur dar. Aber auch der Rückblick auf das zurückliegende Aktionsjahr ist berichtenswert.


Ortsbrandmeister Thorsten Siebels begrüßte im voll besetzten Versammlungsraum neben 20 stimmberechtigten Feuerwehrmitgliedern, weitere Vertreter der Feuerwehr, der Politik und von Vereinen.


„In der Einsatzabteilung verrichten 27 aktive Mitglieder ihren Dienst. Die Jugendabteilung hat 12 Mitglieder, die Altersabteilung neun Mitglieder und dem Förderverein gehören 127 Mitglieder an. Somit scheint auch die Zukunft unserer Ortswehr gesichert zu sein“, sagte Ortsbrandmeister Thorsten Siebels. Zwölf Hilfeleistungen, vier Brandeinsätze und zwei Brandsicherheitswachen fuhren die Feuerwehrleute. Insgesamt 289 Einsatzstunden leisteten sie in 2017.


Bevor Thorsten Siebels noch auf die 13 Veranstaltungstermine im Jahr 2018 einging, stellte Regierungsbrandmeister Ernst Hemmen das hohe Ansehen der Feuerwehren, Jugend- und Kinderwehren in Niedersachsen heraus. Fortan wirbt er für mehr Gespräche zwischen Feuerwehrwesen und politischen Entscheidungsträgern und warnt dabei davor „an stehenden Feuerwehren zu rütteln“.


Den kompletten Bericht lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe.

Mehr lesen Sie zu dem Thema
• ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
• ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung