Macher vor Ort
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 
Bildergalerie
Bilder aktueller Veranstaltungen aus der Regionjetzt ansehen
Lesershop
„Handel im Wandel“ – Jetzt auch als Buch!zum Lesershop
<<
[1/1]Lesershop

Zwei Anhänger voll Stroh brennen lichterloh

Alle vier Holtriemer Ortswehren rücken aus – Derzeitige Temperaturen erschweren den Einsatz der Rettungskräfte

ANA
   |   
02.08.2018
[0]

 
Die Einsatzkräfte waren bis kurz nach Mitternacht vor Ort.
BARKHOLT
 – 

Alle vier Holtriemer Ortsfeuerwehren sind am Mittwochabend gegen 20.10 Uhr zu einem Einsatz ausgerückt, denn in Barkholt (Gemeinde Ochtersum) auf der Esenser Straße brannten zwei Anhänger eines Traktorgespanns in voller Ausdehnung. Laut Angaben der Polizei fing zunächst der hintere der beiden Anhänger Feuer, ehe es auf den vorderen übergriff. Dem betroffenen Landwirt gelang es noch rechtzeitig, seinen Trecker von dem Gespann zu lösen und ihn vor den Flammen zu retten. Warum das Stroh in Brand geriet, sei bislang noch nicht geklärt.


Erschwerend kam für die Feuerwehrkräfte hinzu, dass das Feuer bereits drohte, auf die von der Sommerhitze ausgetrocknete Vegetation entlang der Straße überzugreifen. Nur durch die schnellen Löscharbeiten gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Besonders anstrengend waren dabei die derzeit hochsommerlichen Temperaturen, da auch schwere Atemschutzgeräte zum Einsatz kamen. Das verlangte den Kräften alles ab, sodass immer wieder kurze Trinkpausen gemacht werden mussten. Glücklicherweise war das Feuer schnell gelöscht. Abschließend wurde mit Hilfe eines Traktors samt Frontlader das noch lodernde Stroh aus den beiden vollständig abgebrannten Anhängern gekippt und auf der Straße auseinander gerissen, um auch an die letzten Glutnester heranzukommen.


Löschwasserprobleme gab es nicht, das sei ausreichend vorhanden gewesen. Im Einsatz waren rund 50 Kräfte der Wehren Westerholt/Nenndorf, Schweindorf, Ochtersum und Blomberg. Die Esenser Straße wurde während der Lösch- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.







Leserkommentare


Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar
Autor des Artikels
Anna Graalfs (ANA)
Wittmund
Lokalredaktion
Telefon: (0 44 62) 9 89 - 1 85
Fax: (0 44 62) 9 89 - 1 99
E-Mail   Artikel
 

ePaper lesenePaper Grafik

Jetzt anmelden
Noch nicht überzeugt?
»Jetzt kostenlos testen!
 
WhatsApp-Service
 
 
 
 
Top-Services
Shop JW Blog Wsdh Rat
BL-Tipp Events Karriere Abo Meinung